Brachytherapie

Brachytherapie zur speziellen Therapie des lokal begrenzten Prostatakarzinoms


Therapieschritte der permanenten Seed-Implantation

In der Behandlung des Prostatakarzinoms spielt die Strahlentherapie neben der operativen Therapie eine wichtige Rolle. Im Vergleich zur (radikalen) Operation ist die sogenannte permanente Seed-Implantation (interstitielle Brachytherapie) die nebenwirkungsärmere alternative Therapie.
In den USA ist dieses Verfahren seit über zehn Jahren etabliert. Groß angelegte Studien belegen hervorragende Ergebnisse in der kurativen, heilenden Therapie des lokal begrenzten Prostatakarzinoms durch die permanente Seed-Implantation. Seit Ende der 90er Jahre wird auch in Deutschland diese Methode mit Erfolg angewandt.

Notwendige Voruntersuchungen für die Beurteilung, ob die Seed-Implantation als Therapie in Frage kommt, sind:

Nach Abschluss der Therapieplanung kann der Eingriff ambulant oder, bei Vorliegen von Risikofaktoren, im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthalts durchgeführt werden. Nach Vorbereitung des Patienten durch die Anästhesie werden in einer ein- bis zweistündigen Sitzung die Seeds (Das sind radioaktive, kurzstrahlende Jod-125 oder Palladium-l03-Mini-Implantate) nach den Vorgaben der Bestrahlungsplanung präzise in der Prostata platziert. Hierbei wird das umliegende, gesunde Gewebe weitestgehend geschont. Die Seeds verbleiben auf Dauer im Körper. Dort unterbinden sie durch die permanente Strahlenabgabe das Wachstum der Tumorzellen.

Planung der Seed-Implantation

Planung der Seeds-Implantation

Bestrahlungsplanung

Gegenstand der Bestrahlungsplanung ist die Berechnung, welche Seeds an welcher Position und in welcher Verteilung zu einem optimalen Therapieergebnis führen. Diese Planung wird bereits einige Zeit vor dem Eingriff durchgeführt. Als Basisuntersuchung dient die genaue Vermessung der Prostata mit einem Ultraschallgerät. Die anschließende Dosisplanung und die exakte Berechnung der optimalen Seeds-Verteilung erfolgen unter Einsatz eines speziellen Bestrahlungsplanungssystems. Sein Ergebnis bildet die Grundlage für die Bestellung der benötigten Seeds und die weiteren vorbereitenden Maßnahmen.


Beladen der Nadeln

Beladen der Nadeln
mit den Seeds

Beladen der Nadeln

Entsprechend dem Bestrahlungsplan werden die 0,8 mm dünnen Hohlnadeln mit den Seeds beladen. Die Seeds sind über einen Faden miteinander verbunden (Strand). Durch ihn werden die Seeds an den vorgesehenen Positionen gehalten, ohne wesentlich "wandern" zu können. Diese Ketten haben eine Länge von 2 bis 5 Seeds.


Einsetzen der Seeds

Implantation der Seeds

Implantation der Seeds

Die Seed-Implantation ist eine interdisziplinäre Therapie, die von einem Team, bestehend aus einem Urologen, einem Strahlentherapeuten und einem Medizinphysiker, durchgeführt werden sollte. Bevorzugte Methode ist die Implantation in Vollnarkose.
Unter laufender Ultraschallkontrolle werden die Nadeln in die Prostata eingeführt und die Seeds dort, exakt den Vorgaben des Bestrahlungsplans entsprechend, abgelegt. Der Eingriff dauert insgesamt etwa ein bis zwei Stunden.


Röntgenbild der gesetzten Seeds

Röntgenkontrollbild

Qualitätskontrolle

Die Lage der einzelnen Seeds wird 30 Tage nach dem Implantationstermin kontrolliert. Darüber hinaus erfolgt nach drei Monaten eine Kontrollröntgenaufnahme des Beckens zur Dokumentation der Vollständigkeit der implantierten und auf Dauer im Körper verbleibenden Anzahl der Seeds.


Komplikationen

Häufiger auftretende Begleiterscheinungen der Implantation sind passagere Entzündungen der Blase, der ableitenden Harnwege und des Enddarms. Im übrigen ist die Komplikationsrate sehr gering. Kontinenzprobleme treten bei weniger als 6 Prozent der behandelten Patienten auf. Die Potenz bleibt bei einem Großteil der Patienten erhalten oder kann jedenfalls durch entsprechende Medikamente wiederhergestellt werden.

Wie gesund sind sie?

Testen Sie Ihre Gesundheit!

IPSS - Prostata Score
IIEF-5 Sexuelle Gesundheit
Wechseljahre des Mannes

UCC-Düsseldorf

Cäcilienstraße 1
40597 Düsseldorf

Telefon: 0211/715 515
Fax: 0211/715 314